2019

Lokale Brände reduzieren die Niederschläge in der Trockenzeit im südlichen Afrika

Die Emissionen von Partikeln, insbesondere Ruß, aus lokalen Bränden im südlichen Afrika sind aufgrund menschlicher Aktivitäten gestiegen. Zusammen mit dem Anstieg des globalen Kohlendioxidgehalts haben diese Partikel zu einem Rückgang der Niederschläge während der Trockenzeit in der Region geführt. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass die Reduzierung oder Reinigung lokaler Brände dazu beitragen kann, dem Rückgang der Niederschläge entgegenzuwirken.

Nachrichten, 2019

Wie sah das uralte Magnetfeld der Erde aus?

Das uralte Magnetfeld der Erde war signifikant anders als das heutige Feld und stammte von mehreren Polen anstatt von den beiden bekannten, wie neue Forschungen vermuten lassen. Dann, kurz nachdem sich der Kern unseres Planeten verfestigt hat, sagt diese Arbeit voraus, dass das Magnetfeld der Erde in ein 'starkes' zweipoliges übergegangen ist.

Beliebte Beiträge, 2019

Neue Hinweise auf Fehlzündungen des Immunsystems bei Autoimmunerkrankungen

Das Erbgut einer Person spielt eine Rolle bei Autoimmunerkrankungen, die entstehen, wenn der Körper von seinem eigenen Immunsystem angegriffen wird. Es ist jedoch wenig darüber bekannt, wie Immunzellen in den Overdrive-Modus versetzt werden. In einer neuen Forschung, die auf potenzielle therapeutische Ziele für Autoimmunerkrankungen hinweist, haben Forscher genetische Hauptschalter identifiziert, die die Aktivität bestimmter Arten von Immunzellen erhöhen oder verringern.

Methan gedämpft: Wie blieb die frühe Erde warm?

Für mindestens eine Milliarde Jahre der fernen Vergangenheit sollte der Planet Erde zugefroren sein, war es aber nicht. Wissenschaftler dachten, sie wüssten warum, aber eine neue Modellstudie hat den Hauptdarsteller in diesem seit langem akzeptierten Szenario gefeuert.

Ausgedehnte tiefe Korallenriffe in Hawaii beherbergen einzigartige Arten und eine hohe Korallenbedeckung

Die Forscher haben eine umfassende Untersuchung der tiefen Korallenriff-Umgebungen im gesamten hawaiianischen Archipel abgeschlossen. Die Studie erstreckte sich über mehr als zwei Jahrzehnte und die Forscher dokumentierten riesige Bereiche mit 100% Korallenbedeckung in Tiefen von 50 bis 90 Metern, die sich über Dutzende von Quadratkilometern erstrecken. Dabei stellten sie fest, dass in diesen Lebensräumen im tiefen Riff viele einzigartige Arten beheimatet sind.